Ein Informationsangebot zur medizinischen Rehabilitation für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

In bestimmten Fällen notwendige Formulare

Anlage bei grenzüberschreitenden Fällen (G105)

Dieser Ergänzungsbogen muss nur ausgefüllt werden, wenn Sie durch berufliche Tätigkeiten im Ausland Beiträge in die dortigen Sozialkassen eingezahlt haben.

Antrag auf Haushaltshilfe oder Kinderbetreuungskosten (G581)

Dieses Formular richtet sich vor allem an Versicherte mit Kindern unter 12 Jahren und/oder Versicherte mit Kindern, die aufgrund einer Behinderung auf Hilfe angewiesen sind. Dieses Formular ist auch notwendig, wenn Sie planen Ihre Kinder mit in die stationäre Rehabilitationseinrichtung zu nehmen.

Wichtig!

Das Formular sollte zusammen mit den übrigen Antragsformularen abgeschickt werden. Besprechen Sie im Vorfeld mit den Mitarbeitern der Service- und Beratungsstellen die Voraussetzungen unter denen Betreuungskosten, Kosten für eine Haushaltshilfe und die Mitnahme der Kinder in die Rehabilitationseinrichtung möglich sind.

Unter der Servicetelefonnummer 0800 1000 4800 können Sie Service- und Beratungsstellen in Ihrer Nähe erfragen.

SB 1 Sozialbericht – Psychosoziale Grunddaten (G2103) und SB 2 Anlage zum Sozialbericht (G2104)

Diese Formulare sind notwendig, wenn Sie eine medizinische Rehabilitation für Abhängigkeitskranke beantragen. G2103 wird von Ihnen zusammen mit den Mitarbeitern Ihrer Suchtberatungsstelle ausgefüllt. Im G2103 werden vor allem Anamnese und Vorbehandlung der Abhängigkeitserkrankung sowie die Sozialanamnese und die individuellen Rehabilitationsziele geklärt. G2104 enthält eine Erklärung, durch die Sie sich als Antragsteller zu Ihrer Mitwirkung an der Reha-Leistung verpflichten und sich einverstanden erklären, dass der SB 1 der Deutschen Rentenversicherung und der Rehabilitationseinrichtung zur Verfügung gestellt wird.

Ermittlungsfragebogen zur Klärung der Zuständigkeit und von Regressansprüchen (R870)

Dieses Formular muss nur ausgefüllt werden, wenn die aktuellen gesundheitlichen Beschwerden die Folge eines Unfalls sind oder durch andere Personen verursacht wurden. Verlauf und Dauer des Antragsverfahrens sowie eine Entscheidung, ob Sie eine medizinische Rehabilitation erhalten, sind davon nicht abhängig. Der Versicherungsträger prüft durch Ihre Angaben lediglich, ob gegebenenfalls Regressansprüche gegenüber dritten Personen oder Institutionen geltend gemacht werden können.